Grias eich
auf der Homepage der
Korbinianschützen Rechtmehring e.V.


____________________________________________________________________________________________________
12.11.2018
Terminänderung!
Weihnachtsfeier am Samstag, 15.12.2018 um 20 Uhr im Schützenheim!
____________________________________________________________________________________________________
15.10.2018
Korbinianschützen auf den Spuren von König Ludwig II.
Besichtigungen der Naturkäserei im Tegernseer-Tal
 
Die Reise letztes Wochenende führte uns zuerst in das Tegernseer Tal. Dort am Fuße des Wallbergs tauchten wir bei einer Führung durch die Naturkäserei in die "Welt des Käses" ein. Dabei erfuhren wir wie der Käse hergestellt wird und das die Naturkäserei eine Genossenschaft ist, die von einigen Landwirten aus dem Tegernseer-Tal gegründet wurde. Derzeit beliefern 22 einheimische Landwirte die Naturkäserei im Schnitt mit täglich ca. 6500 Liter Milch, die am selben Tag auch verarbeitet wird. Abgerundet wurde der Besuch mit einer Verköstigung, wo wir das genussreiche, schmackhafte und breite Angebot der feinen Heumilchspezialitäten probieren durften.

Nach einer kleinen Stärkung im Tegernseer Bräustüberl wandelten wir im Anschluss auf den Spuren des bayerischen Königs Ludwig II. und besichtigten die "Königliche Villa" Schloß Linderhof, das in der oberbayerischen Gemeinde Ettal im südlichen Bayern gelegen ist. Das Schloß wurde in mehreren Bauabschnitten von 1870 bis 1886 errichtet und entstand anstelle des sogenannten „Königshäuschens“ seines Vaters Max II. Schloss Linderhof in den Ammergauer Alpen ist das kleinste der drei Schlösser Ludwigs II. und das einzige, das noch zu seinen Lebzeiten vollendet wurde. Linderhof mit seiner beeindruckenden Schloßgartenanlage gilt als das Lieblingsschloss des „Märchenkönigs“, in dem er sich mit großem Abstand am häufigsten aufhielt.

Nach einem ausgiebigen Aufenthalt im Schloss Linderhof fuhren wir weiter nach Füssen. Nach einem Spaziergang durch die Füssener-Altstadt wurden wir im Nostalgie-Restaurant "Madame Plüsch" mit einem grandiosen Essen verwöhnt. Abgerundet wurde der Abend mit einem Barbesuch, wo bei ausgelassener Stimmung bis spät in die Nacht ausgiebig gefeiert wurde. Für die "jungen" Nachtschwärmer hatte die Stadt Füssen auch noch einen Discobesuch bis in die Morgenstunden zu bieten.
 
Am nächsten Tag führte uns unser Weg von Füssen zum Kloster Andechs. Nach einer kleinen Stärkung im Biergarten kamen die "Rechtmehringer Schützen" am Nachmittag nach zwei wunderschönen Tagen wieder in der Heimat an.
 
Ein besonderer Dank gilt Richard Daumoser für die erstklassige Organisation. Wir freuen uns auf nächstes Jahr und sind gespannt, wohin die Reise geht.

Bericht: Fredy Vital
____________________________________________________________________________________________________
24.09.2018
Korbinianschützen beginnen die neue Saison
Der erste Schießabend wird wegen der Umbaumaßnahmen im Schützenheim auf Dienstag, den 02. Oktober 2018 verschoben. Gleichzeitig wird die neue Küche eingeweiht.
Die Schießzeiten:
18 Uhr für die Schüler- und Jugendschützen und ab 20 Uhr für die Alters- und Schützenklasse
____________________________________________________________________________________________________
23.04.2018
Korbinianschützen beenden mit Finaleschießen und Meisterfeier die Saison
Christina Vital gewinnt Finaleschießen und ist beste Schützin des Vereins

Eine sehr gute und ereignisreiche Saison ging bei den Korbinianschützen mit der Meisterfeier zu Ende. Zum Abschluss stand mit dem Finaleschießen nochmals ein Highlight auf der Agenda. Die besten Schützen der jeweiligen Klassen mit dem Luftgewehr sowie der Luftpistole konnten dabei ihr Können unter Beweis stellen. Das Ergebnis an diesem Abend war aber eigentlich zweitrangig, denn ein Vergleich zwischen Luftgewehr und Luftpistole sowie Jugendschützen und Schützen aus der Schützenklasse ist nur schwer möglich. Dennoch war das Finaleschießen im "KO - Modus" für die Teilnehmer, ob jung oder alt, ein ungewohntes und besonderes Erlebnis. Der "Face to Face - Wettkampf" war für alle sehr aufregend und nicht jeder Schütze hatte dabei seine Nerven unter Kontrolle. Am Ende setzte sich dann doch Christina Vital, die beste Schützin des Vereins, nach einem spannenden Wettkampf durch.
Anschließend wurden die Vereinsmeister der Korbinianschützen bekanntgegeben und geehrt. Zur Ermittlung wurden die 10 besten Ergebnisse in der Saison gewertet. Die Ergebnisse können aus den Ergebnislisten entnommen werden. In der Schützenklasse, Luftgewehr war es spannend bis zum Schluss und es sicherte sich erneut Christina Vital den Meistertitel. Sie konnte damit ihren Meistertitel aus dem Vorjahr verteidigen und verwies ihren Vater Fredy Vital und Michael Wagner auf die Plätze zwei und drei. Klarer viel die Entscheidung in der Altersklasse, Luftgewehr aufgelegt aus. Hier war Marianne Vital auch heuer wieder eine Klasse für sich und sicherte sich den Meistertitel vor Alfred Vital und Franz Huber. In der Schützenklasse, Luftpistole gab es auch in diesem jahr wieder ein Bruderduell. In diesem Jahr konnte Andreas Huber den "Spieß umdrehen" und er sicherte sich den Meistertitel vor seinem Bruder Christian Huber und Heinz Achatz. Die Meisterschaft in der Jugendklasse, Luftgewehr konnte nach einem spannenden Wettkampf Kathrin Hundhammer vor Jonas Schmid und Philipp Empl für sich entscheiden. In der Schülerklasse, Luftgewehr war heuer Andrea Hundhammer eine Klasse für sich. Sie sicherte sich überlegen den Meistertitel vor Roman Eisenauer und Florian Rottmayer. Mit der Jugendklasse, Luftpistole war Martin Kneißl nicht zu schlagen. Er verteidigte seinen Meistertitel vor Josef Bierwirth und Thomas Hanslmeier.
Schützenmeister Fredy Vital überreichte die Meisternadeln und -urkunden. Dazu gab es für alle Teilnehmer die mindestens 10 Schießabende am Stand waren einen Sachpreis.
Mit der Teilnahme und dem Ergebnis beim VG - Schießen in Brandstätt zeigte sich Schützenmeister Vital genauso zufrieden wie mit der Rundenwettkampfsaison. Nach einem spannenden Wettkampf konnten die Korbinianschützen auch in diesem Jahr wieder das VG - Schießen für sich entscheiden. Von der Rundenwettkampfsaison konnte er ebenso von hervorragenden Ergebnissen berichten. Mit den LG - Mannschaften konnten zwei Meistertitel gefeiert werden und es nahm zum ersten Mal auch ein LP - Mannschaft am Rundenwettkampf teil, die sich sehr gut geschlagen hat. Die Meisterschaft feiern konnten die 2. Mannschaft (Klasse A4) sowie die 4. Mannschaft (Klasse B6) - die als einzige Mannschaft im Gau alle Wettkämpfe gewinnen konnte. Die erste Mannschaft konnte sich in höchsten Klasse des Gaus, in der Gauoberliga, auch dieses jahr wieder behaupten und belegte einen guten 4. Platz. Ebenfalls hervorragend platziert war die dritte Mannschaft, die den zweiten Platz erreicht hat. In ihrem ersten RWK - Jahr erzielte die LP - Mannschaft hervorragende Ergebnisse und belegte am Ende den dritten Platz in der Gruppe D3.
Zum Schluss bedankte sich Fredy Vital vor allem bei den neuen Schützenwirtsleut Elfriede und Franz Angerer für die super Bewirtung mit einem Geschenk und Blumen. Ferner bedankte er sich bei Andrea Wagner für das Beschriften der Schützenscheiben und bei der Fahnenabordnung, der Vorstandschaft und bei seiner Frau Betty Vital für die gute Zusamenarbeit und Unterstützung im abgelaufenen Jahr.
Bei bester und ausgelassener Stimmung ließ man den Abend und die Saison ausklingen.
____________________________________________________________________________________________________
19.03.2018
Korbinianschützen beim 31. VG-Schiessen erfolgreich
Nach einem spannenden Kampf wanderte die VG-Scheibe erneut nach Rechtmehring

Insgesamt kämpften 283 Schützen und Schützinnen aus 6 Vereinen beim 31. VG-Schiessen in Brandstätt um den Titel des VG-Meisters. Mit 49 Teilnehmer stellten die Korbinianschützen die dritt meisten Schützen. Die meisten Schützen konnte der Gastgeber mit 70 Schützen an den Stand bringen, gefolgt von den Schützen Alpenblick Maitenbeth mit 54 Schützen. Für Eicheneder Schleefelder traten 39 Schützen, für den Fröhlichen Winkel Marsmeier 37 Schützen und für den Waldwinkel Brand 34 Schützen an.

Mit 1.248,17 Punkten konnten die Korbinianschützen nach einem spannenden Kampf auch heuer wieder das VG-Schießen gewinnen. Die neue VG-Scheibe wandert für 1 Jahr ins Schützenheim der Korbinianschützen. Knapp geschlagen geben mussten sich die Alpenblickschützen aus Maitenbeth mit 1.318,70 Punkten. Die weiteren Plätze belegte der Gastgeber die Hubertusschützen aus Brandstätt mit 1.875,90 Punkten gefolgt von den Eichenederschützen aus Schleefeld mit 2.221,70 Punkten. Den 5. Platz sicherten sich der Waldwinkel Brand mit 2.272,81 Punkten vor den Schützen Fröhlicher Winkel Marsmeier mit 2.949,16 Punkten.

Das beste Ergebniss für die Korbinianschützen erzielte mit 19,15 Punkten (86 Ringe/5,15 Teiler) Josef Bierwirth,
gefolgt von Alfred Vital sen. mit 31,72 Punkten (96 Ringe/27,72 Teiler) und Christian Schmid mit 43 Punkten
(88 Ringen/31 Teiler). Die weiteren Ergebnisse können aus der Ergebnisliste entnommen werden.
____________________________________________________________________________________________________
19.03.2018
Königfeier bei den Korbinianschützen
Spannendes Königschiessen und neue Schützenkönige bei der Jugend sowie in der Schützenklasse

Einen neuen König gibt´s nach dem Königschießen sowohl in der Schützenjugend und in der Schützenklasse bei den Korbinianschützen.

Bei der Schützenjugend wurde nach einem spannenden Kampf Johannes Gaigl mit einem 15,2 Teiler, den er gleich beim "1. Königschießabend" schoss, neuer Jugendkönig. Auf den Plätzen folgten Philipp Empl als "Wurstkönig" der sich mit einem 26,0 Teiler geschlagen geben musste. Als "Brezenkönig" konnte sich Robert Hanslmeier feiern lassen der einen 38,2 Teiler schiessen konnte. Die letztjährige Königin Catharina Zühlsdorf nahm die Proklamation vor und überreichte dem neuen König Johannes Gaigl die Schützenkette. Besonders erwähnenswert ist, dass Catharina Zühlsdorf als letztjährige Jugendkönigin die Königscheibe für den Jugendkönig spendiert und auch selbst gemalt hat. Danke Cathi!

In der Schützenklasse wurde mit einem hervorragenden 5,3 Teiler Richard Daumoser neuer Schützenkönig. Er schoss diesen Teiler ebenfalls gleich am ersten Schießabend des Königschiessens. Die letztjährige Jugendkönigin Catharina Zühlsdorf konnte sich als "Wurstkönigin" feiern lassen. Mit einem 21,8 Teiler setzte sie sich knapp gegenüber Josef Wenhardt durch, der mit einem 24,0 Teiler "Brezenkönig" wurde. Der letztjährige König Fredy Vital reichte dem neuen König Richard Daumoser die Schützenkette weiter.

Zum Schluss bedankte sich Schützenmeister Fredy Vital für die Verköstigung bei den beiden neuen Königen Richard Daumoser und Johannes Gaigl für die Leberkäs-Brotzeit sowie bei Catharina Zühlsdorf und Josef Wenhardt für Kaffee und Kuchen. Ebenso bedankte er sich für die Spende der beiden Brezenketten bei der Bäckerei Daumoser. Die Königscheibe der Schützenklasse wurde organisiert von Richard Daumoser und beschriftet wurden die beiden Scheiben von Andrea Wagner, auch den beiden galt sein Dank.
Von links nach rechts:
Josef Wenhardt, Catharina Zühlsdorf, Richard Daumoser, Johannes Gaigl, Philipp Empl, Robert Hanslmeier
____________________________________________________________________________________________________